Aktuelles

Einführungottesdienst mit Adelheid Bläsi

in der Klinikkapelle am Michelsberg
Dritter Advent, 16. Dezember 2023, 18.30 Uhr

Als Klinikseelsorgerin in der Kinderklinik unterwegs ist Adelheid Bläsi schon seit September diesen Jahres.

Mit einem Einführungsgottesdienst und einer anschließenden Feier im Casino bekommt Frau Bläsi Rückenwind für ihr Wirken.

Neben Kolleginnen, Kollegen, Freundinnen und ihrer Familie sind auch Patientinnen und Patienten herzlich zum Mitfeiern eingeladen!

24-Stunden-
Ruf­bereit­schaft

Wir sind an jedem Tag des Jahres
und rund um die Uhr erreichbar:

0173 / 3492 432

Vorweihnachtliche Bläsermusik am 2. Advent

Samstag, 9.12. am MB und Sonntag, 10.12. am OE

Wir freuen uns, dass der Posauenchor der evangelischen Kirchengemeinden Neenstetten-Holzkirch von der Ulmer Alb ans UKU kommt, um für Patient*innen, Angehörige und Personal Advents- und Weihnachtslieder zu spielen.
Termin gerne weitersagen!

  • Samstag 9. Dezember, Kliniken am Michelsberg, Innenhof Frauenklinik – Augenklinik, Augenklinik, HNO-Klinik ab 16.30 Uhr
  • Sonntag, 10. Dezember, Oberer Eselsberg, Bauteil Chirurgie, Lichthof E 1 ab 12.00 Uhr

Es duftet nach Advent

Adventsgruß der Klinikseelsorge für alle Mitarbeitenden

Unter diesem Motto gestaltet die Klinikseelsorge in diesem Jahr die Adventszeit in den Kapellen am Oberen Eselsberg, am Michelsberg und im RKU.

Die Adventszeit steckt voller Düfte und Gerüche – süße, herbe, frische.
Für jeden Adventssonntag haben wir einen Duft ausgewählt.
Immer ab Freitag liegen dazu ein kleiner Gruß und ein Gedanke in den Kapellen für die Mitarbeitenden zum Mitnehmen bereit.

Kommen Sie gerne in den Kapellen vorbei, nehmen Sie sich eine kleine Auszeit und lassen Sie sich den Adventsduft um die Nase streichen.

Wir wünschen Ihnen eine duftende und gesegnete Adventszeit in der Klinik und zu Hause.

Ihr ökumenisches Seelsorgeteam
Adelheid Bläsi, Brigitte Ebert, Daniela Jäkle, Paul Kugler, Christa Leidig, Richard Münst,
Sonja Neumann, Jutta Schnitzler, Friederike Strauß

Herzlich willkommen Adelheid Bläsi!

Unterstützung für die Seelsorge an der Kinderklinik

Seit dem 11. September verstärkt Adelheid Bläsi die Klinikseelsorge am Universitätsklinikum Ulm. Künftig wird sie in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Michelsberg anzutreffen sein. Hier tritt sie die Nachfolge der im Juli verabschiedeten Klinikseelsorgerin Rachel Rau an und wird den Kindern, Angehörigen und auch den Mitarbeitenden der Kinderklinik seelsorgerliche Begleitung anbieten.

Nach ihrer Ausbildung zur Pastoralreferentin in Ditzingen (bei Stuttgart) war Adelheid Bläsi mehr als 25 Jahre in der Seelsorge-Einheit Iller-Weihung tätig. Diese umfasst die Dörfer Ober- und Unterkirchberg, Staig und Steinberg, Schnürpflingen und Hüttisheim. Dort gründete sie unter anderem die Taufkatechese und eine Hospizgruppe, begleitete Erstkommunionkinder und Trauernde und leitete verschiedene Gottesdienste sowie Beerdigungen.

„‘Seid jederzeit bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der euch nach dem Grund der Hoffnung fragt, die euch erfüllt‘ (1 Petrus 3,15). Das ist es, was ich in der Kinderklinik sein und tun möchte: Begleiterin der Familien in dunklen Zeiten, Lichtpunkte gemeinsam entdecken, da sein, mit aushalten und miteinander lachen“, so Adelheid Bläsi. „Wie das konkret aussehen kann, werde ich in den nächsten Wochen und Monaten lernen. Bisher kann ich sagen: Die Menschen, die hier arbeiten, sind unglaublich freundlich und offen und haben mir den Start sehr leicht gemacht“.

Abschied von Andreas Meyer

Klinikseelsorger verabschiedet sich in den Ruhestand

Nach 9 Jahren an der Uniklinik Ulm verabschiedete sich der Seelsorger und Pfarrer Andreas Meyer am Donnerstag, 28. September mit einem Gottesdienst offiziell in den Ruhestand.

Seit Anfang 2014 war Andreas Meyer in der katholischen Klinikseelsorge tätig und begleitete dort nicht nur die Patient*innen und ihre Angehörigen auf den Stationen der Inneren Medizin am Oberen Eselsberg, sondern hatte auch für die Mitarbeitenden am UKU stets ein offenes Ohr.

Herr Meyer hat bereits am 1. August den Ruhestand angetreten, feierte aber am 28. September seine offizielle Verabschiedung mit einem Gottesdienst in der Klinikkapelle am OE. Neben seinem Team waren auch zahlreiche weitere Kolleginnen und Kollegen, die ihn über die Jahre begleitet haben, sowie einige Freunde und Familienmitglieder von Andreas Meyer anwesend. In einer kurzen Rede erzählte Pfarrer Meyer von seinen verschiedenen beruflichen Stationen und hob dabei besonders die gemeinsame Arbeit im Team und die Vielseitigkeit aller Mitarbeitenden der Klinikseelsorge am UKU hervor. „Es hat mir den Abschied erleichtert, zu wissen: Es geht weiter und das Lebendige hier wird weiter bleiben“, so Andreas Meyer. Abschließend dankte Ulrich Kloos, Dekan des Dekanats Ehingen-Ulm, Pfarrer Meyer für seine Verdienste an der Ulmer Uniklinik und betonte, wie wichtig es ist, dass die Kirche auch in einer Klinik präsent ist.

In der anschließenden Begegnung im Konferenzzentrum war die große Verbundenheit mit Andreas Meyer spürbar. Viele Anwesenden hielten bewegende Ansprachen – von tiefer Dankbarkeit über die gemeinsame Zeit und das gemeinsam Erlebte, über etwas Wehmut, dass Pfarrer Meyer nun die Klinikseelsorge und das Uniklinikum verlässt, bis hin zu Vorfreude auf seine kommenden Pläne und Vorhaben.

Abschied von Rachel Rau am 25.07.

Am 25. Juli hat sich Rachel Rau, die Seelsorgerin in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, aus ihrer Aufgabe verabschiedet. In einem eindrucksvollen Gottesdienst wurde ihr Engagement gewürdigt. Viele Menschen aus allen Bereichen der Klinik waren gekommen, um Abschied zu nehmen. Mit bewegenden Worten schilderten sie ihre Begegnungen mit Rachel Rau, wie sie Rachel im Alltag erlebt hatten und wie viele Dinge sie angestoßen und bewegt hat.

Rachel Rau gehört zum Ökumenischen Team der Klinikseelsorge, das in der Gestaltung des Gottesdienstes sichtbar wurde und sich mit einem eigens getexteten Lied von ihr verabschiedete.

In der anschließenden Begegnung war die große Verbundenheit mit Rachel Rau zu erleben. Viele Menschen bedankten sich für ihren Einsatz und fanden ermutigende Worte für sie.

Einige Eindrücke von der Feier am 25.07.

Herzlich willkommen Pfarrerin Strauß!

Das Ökumenische Team hat Verstärkung bekommen:
Seit dem 01. Juli 2023 begleitet Pfarrerin Friederike Strauß Patient*innen in der Medizinischen Klinik (“Innere”).
Am Donnerstag, 13. Juli 2023, wird sie im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes in ihre neue Aufgabe eingeführt.

Der Gottesdienst beginnt um 17.00 Uhr in der Kapelle des Klinikums Oberer Eselsberg.

Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder

2023

Auch in diesem Jahr feiern wir in den Räumen der evangelischen Lukaskirche am Eselsberg in Ulm mit Familien, die ein Kind verloren haben, einen Gedenkgottesdienst.

Samstag, 23. September – 15.00 Uhr

Der Gottesdienst wird von einem Team aus zwei  Pflegekräften und zwei Vertreterinnen der Förderkreise unter der Leitung der beiden Klinikseelsorgerinnen vorbereitet.
Anschließend sind alle Mitfeiernden zum Kaffeetrinken mit Gelegenheit zu Gesprächen und zum Austausch eingeladen.

Abschied von den Allerkleinsten

Mittwoch, 08. November 2023 – 13.00 Uhr

Hauptfriedhof Ulm

(große Aussegnungshalle)

weitere Informationen:

Pfarrerin Christa Leidig: 0173 – 3492433

Pastoralreferent Richard Münst: 0173 – 3492 434

Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder

– 2022 –

“Blick in die Weite – mit den Augen des Herzens sehen.”

Am Samstag, 17. September fand in den Räumen der evangelischen Lukaskirche am Eselsberg in Ulm eine Gedenkfeier für Familien statt, deren Kinder in der Kinderklinik Ulm behandelt worden waren und verstorben sind.

Der Gottesdienst stand unter dem Thema „Blick in die Weite – mit den Augen des Herzens, sehen“ ausgehend von Psalm 121.
Jede Familie zündete während der Feier eine Kerze für ihr Kind an und nannte seinen Namen.

Ein Team aus zwei  Pflegekräften und zwei Vertreterinnen der Förderkreise unter der Leitung der beiden Klinikseelsorgerinnen hatte die Feier vorbereitet. Anschließend waren alle Mitfeiernden zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken mit Gelegenheit zu Gesprächen und zum Austausch eingeladen.

Der nächste Gedenkgottesdienst findet am Samstag, 23. September 2023 statt.

Martin Enz und Richard Münst zu Gast bei RadiofreeFM

Am 27. Juli waren Martin Enz und Richard Münst zu Gast bei Radio freeFM in der Sendung “Plattform”. Die Sendung steht als Podcast zur Verfügung:

https://www.freefm.de/artikel/klinikseelsorge

Ostern 2022

Ostern in der Klinik – keine einfache Zeit

Aber immer, wenn das letzte Wort noch nicht gesprochen ist,
… wenn es in der Krankheit Hoffnung gibt,
… wenn Licht ins Dunkel kommt,
dann zeigt sich Ostern auf seine Weise auch hier.

Möge dieses Fest Ihnen und Ihren Angehörigen
neue Hoffnung und Zuversicht  schenken

Gesegnete Ostertage wünschen Ihnen!

Klinikseelsorgerinnen und Klinikseelsorger
am Universitätsklinikum Ulm

Friedensweg

Der Krieg in der Ukraine erschüttert die Menschen. Wir wollen  um Frieden bitten, aber auch dem Unfrieden in unseren eigenen Herzen nachspüren. Dazu lädt der Friedensweg in der Kapelle der Klinik am Oberen Eselsberg und im RKU ein.

Gebetsort
in der Klinik-Kapelle am Michelsberg

Seit Dezember 2016 hat unsere Kapelle einen neuen Ort des Gebetes. Wir hatten schon zuvor eine sehr schöne Kapelle, mit dem beeindruckenden Altarbild von Sieger Köder und der Fenstergestaltung von Bernhard Huber.

Jedoch vermissten viele Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, eine Kerze zu entzünden, um ihr Anliegen mit allen Sinnen ins Gebet zu bringen. Da dies Brandschutzgründen nicht möglich ist, entstand nach langem Überlegen und vielen Gesprächen eine Idee, die schließlich durch den Künstler Matthias Eder aus Leonberg Gestalt annahm:

„ELROI“ …heißt: „Gott, der nach mir schaut“  (Gen 16,13).

„ELROI“ nennen wir unsere Lichtschale, an der unsere Besucher ihre Anliegen vor Gott tragen können. Dafür finden Sie am Rand der Schale verschiedene Symbole. Sie wählen ein Symbol aus, das Ihr Herzensanliegen ausdrückt und legen es zum Licht in der Mitte. Bei jedem Gottesdienst bringen wir die Symbole zum Altar und nehmen so Ihr Leben mit ins Gebet.

Seit einigen Monaten können wir beobachten, dass zahlreiche Besucher diesen besonderen Ort des Gebets und der Fürbitte aufsuchen und mit Leben füllen. Es ist ein Ort, an dem spürbar wird, das Gott ein Gott ist, „der nach mir schaut“.

Richard Münst